Berliner Basketball Verband & PULS Logo


Nutzer-Verwaltung oder

Aktuelle Termine und Nachrichten

Hier findest Du immer die aktuellsten Informationen zum Jugend-, Leistungssport- und Mini-Bereich.

Aktuelles
News Teaser BildBBV-Teams (Jungen 2006er & Mädchen 2005er/2006er) unterwegs in Stettin
News Teaser BildDeutsch-polnischer Austausch: Der BBV zu Gast in StettinIm Juni, rund um das Berliner Landesverbandsturnier, hatten wir Besuch aus Stettin. Nun stand also vom 6. bis zum 10. November 2019 der Rückbesuch bei unserem polnischen Partner aus der Hauptstadt Westpommerns an.

Die Mädchen der Jahrgänge 2005 und 2006 sowie die Jungen des Jahrgangs 2006 bildeten mit ihrem Coaching Staff die Berliner Delegation.

Mädchen:
Maria Adu (Berlin Baskets)
Nafi Harz (TuSLi, früher ALBA)
Elenora Salev (ALBA, früher Wiesel)
Jerfflyn Tawiah (ALBA)
Mia Briesemeister (TuSLi)
Isabell da Rosa (ALBA, früher Rudow)
Emilia Dannebauer (City, früher KSV Ajax)
Sofia-Nefeli Raftopoulou (TuSLi, früher Hellas)
Hannah Zimmermann (ALBA)
Naima Fox (TuSLi, früher Friedenau)
Magdalena Winter (Hermsdorf)
Julijana Blazic (TuSLi/DBV)

Jungen:
Victor Hollmann (ALBA)
Jack Kayil (ALBA, früher Neukölln)
Maurice Reiter (Köpenick)
Amon Dörries (ALBA, früher USV Potdsam)
Elia Kirov (ALBA)
Maxim Klanten (TuSLi)
Ben Lenhardt (DBV)
Louis Maretzki (ALBA)
Jenö Pildner (BGZ)
Phil Schmidt (ALBA)
Aaron Tiede (RSV)
Ruomi Walter (DBV)
Golo Wachs (DBV)
Tidiane Ly (Friedenau)

Neben der Teilnahme von beiden Mannschaften an einem kleinen Turnier standen auch weitere Tagespunkte, wie z.B. ein Stadtrundgang zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt (Hakenterrasse und Schloss), auf dem Programm.

Es waren tolle Tage, die uns sportlich voran gebracht haben und addiert durch das Programm drumherum zudem sehr wertvoll für unsere Mannschaften waren.

Danke an die Verbandstrainer Lisa Vierhuve, Jochen Gierich und Sven Schultze für ihre Unterstützung bei der Betreuung der Teams in Stettin.

Robert & Heiko


Anhänge:
News Teaser BildBasketballvereine für Jugendaustausch im Sport mit Griechenland gesucht
News Teaser BildAb dem Jahr 2020Die Deutsche Sportjugend (dsj) sucht Basketballvereine, die an der Umsetzung von deutsch-griechischen Jugendbegegnungen ab dem Jahr 2020 interessiert sind. Ziel dieser Begegnungen, bei denen der Sport als verbindende Kraft im Zentrum steht, ist die Stärkung des interkulturellen Dialogs Jugendlicher der beiden Nationen. Die Jugendgruppen können im Alter von ca. 12 bis 26 Jahren sein.

Von der Partnersuche über die Finanzierung bis zur Organisation – die dsj bietet folgenden Service an:

- Unterstützung bei der Vermittlung geeigneter deutscher und griechischer Partnerorganisationen
- Organisation einer deutsch-griechischen Partnertagung im März 2020 in Deutschland zum Kennenlernen der griechischen Partnerorganisation und der Sport- und Jugendstrukturen in beiden Ländern
- Kontinuierliche Beratung und Begleitung der Sportvereine bei der Vorbereitung ihres Jugendaustauschs
- Förderung einer deutsch-griechischen Jugendbegegnung aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans (KJP) des Bundes

Deutsch-Griechische Partnertagung 2020
Die Deutsch-Griechische Partnertagung im Februar 2020 dient der Vermittlung und dem Aufbau von deutsch-griechischen Vereinspartnerschaften. Ziel der Veranstaltung ist das gegenseitige persönliche Kennenlernen sowie das gemeinsame Planen von ersten Begegnungsprojekten. Durch Hinweise zu Inhalten, Finanzierung und pädagogischer Gestaltung der Programme soll die erste Planung erleichtert werden Die Partnertagung wird von der dsj in Kooperation mit der Griechischen Olympischen Akademie organisiert und aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Die Teilnahmegebühr liegt bei 100,- Euro. Darin enthalten sind Unterkunft, Verpflegung, Programmkosten und die Erstattung der Reisekosten nach Bundesreisekostengesetz.

Voraussichtlicher Termin: 05.02. - 09.02.2020

Interessierte Vereine füllen bitte bis 7. November 2019 das Formular zur Partnersuche aus: https://www.dsj.de/international/suche-einer-partnerorganisation/suche-eines-partnervereins/

Eine Teilnahme an der Partnertagung ist möglich, wenn im Vorfeld die Vermittlung einer deutsch-griechischen Vereinspartnerschaft erfolgreich war.

Die dsj steht bei weiterführenden Fragen gerne zur Verfügung:
Kontakt: Nina Kilian
E-Mail: kilian@dsj.de
Tel.: 069 6700 251
News Teaser BildMinis und U12: 3x3 am 7./8. Dezember 2019
News Teaser Bild3x3 trifft Kinder plus SportIdee
Nach dem sehr erfolgreichen Auftakt letztes Jahr wollen wir auch dieses Jahr wieder einen 3x3 und Kinder plus Sport - Spieltag durchführen. 3x3 wird 2020 in Tokio olympisch. Wir wollen unsere Kinder frühzeitig in Kontakt mit dieser neuen Basketball-Variante bringen. Die Kinder plus Sport Basketball Akademie stellt die technischen Fähigkeiten der Spieler in den Vordergrund und soll zum eigenständigen Üben animieren.

Termin
Samstag, 7. Dezember 2019 – Paul-Schneider Grundschule (Seydlitzstraße 30, 12249 Berlin)
=> Altersklasse U12 (Jahrgänge 2008-2011)

Sonntag, 8. Dezember 2019 – Max-Schmeling-Halle A/B (Am Falkplatz 1, 10437 Berlin)
=> Altersklasse U12 (Jahrgänge 2008-2011) und U10 (Jahrgänge 2010-2013)

Ablauf
Der Tag ist in 4 Blöcke a 2,5 Stunden aufgeteilt:
09:00-11:30
11:30-14:00 (Mädchen-Block)
14:00-16:30
16:30-19:00

Jedes Team spielt immer nur einen Block und ist damit nur 2,5 Stunden in der Halle. Während dieses Blocks wird ein 3x3 Turnier gespielt. Dazu gibt es für alle Kinder die Möglichkeit ihr nächstes Trikot bei der Kinder plus Sport Basketball Akademie zu erspielen.

Anmeldungen
Erfolgt unter Angabe von Verein, Altersklasse, Spielerfahrung (Anfänger oder Fortgeschrittene), Anzahl der Teams und euren Wunsch-Zeitspot bis Freitag, den 29. November, per E-Mail an:
marius.huth@basketball-verband.berlin

Ihr erhaltet eine Bestätigung am Freitag, den 29. November. Pro Team werden dem entsprechenden Verein 4,- € über den Verband in Rechnung gestellt.


Wir freuen uns über eure Anmeldungen!

Anhänge:
News Teaser BildBegegnungsprogramm in Weißrussland
News Teaser Bild2. Trilaterale Begegnung in Grodno (Weißrussland) 23.-27.10.2019Nachdem wir im letzten Jahr (Oktober 2018) erstmals mit dem Jahrgang 2006 weiblich und männlich dieses Begegnungsprogramm durchgeführt hatten, reisten wir in diesem Jahr mit dem Jahrgang 2007 ins weißrussische Grodno.

Ausgewählt wurden die Mädchen und Jungen in den Trainingsmaßnahmen des BBV, maßgeblich war hier die Teilnahme am sommerlichen Basis Camp in Berlin Lankwitz.

Insgesamt bestand die Berliner Delegation schließlich aus 12 Mädchen, 12 Jungen und 6 Betreuern.

TEAM BERLIN:

Lucia Rasmussen Bonne Rey (TuSLi), Rosalie Esser (ALBA), Malena Hopf (Marzahn Dragons, früher Köpenick), Emilie Matern (TuSLi), Josefine Windfuhr (BGZ), Xara Eich (TuSLi), Marieke Esser (ALBA), Emilia Bermpohl (ALBA), Eva Knobloch (Bernau), Emilia Tomenendal (ALBA), Janna Schlesiger (ALBA), Ally Behm (Bernau)

Panagiotis Bartzokas (DBV), Matheo Hermann (Friedenau), Luka Jakovljevic (Friedenau), Kaan Karabacak (Wiesel), Darijo Kopilovic (DBV), Nicolas Lehrke (Hermsdorf), Amin Mahdy (BSC / DBV), Denis Sawenkow (DBV), Tim Claßen (BGZ), Finnegan Lehniger (BGZ), Hugo Helfritz (TuSLi), Maurice Jacob (DBV, früher City)

VT Melanie Busch, VT Bjarne Kayser, Sprachmittlerin Kerstin Knoch, Physiotherapeut Mislav Masic, LT Robert Bauer, LT Heiko Czach.

Los ging es am Mittwoch dem 23.10. mit dem Treff am Flughafen Tegel. Über die Zwischenstation Vilnius (Litauen) ging es nach der Landung weiter mit dem Bus nach Grodno. Dort erwarteten uns bereits die weißrussischen Gastgeber und auch unser Partner aus Polen kam ungefähr zur gleichen Zeit an. Bei einem späten, aber gemeinsamen Abendbrot wurden die kommenden Tage besprochen.

Es wartete wieder eine tolle Mischung aus Sport und Kultur auf uns. Bei den Jungs waren neben den weißrussischen Gastgeberteam und unserem polnischen Partner aus Stettin noch Mannschaften aus Russland (ZSKA Moskau) und Weißrussland vor Ort, insgesamt 8 Teams. Vier von sechs Mannschaften bei den Mädchen kamen aus Weißrussland, dazu natürlich wir und unsere polnischen Partner.

Es gab viele tolle Spiele gegeneinander und viele weitere Gelegenheiten für einen intensiven Austausch, zwischen den Kindern aber auch zwischen den Betreuerteams. Es waren viele verschiedene Spielkulturen auf dem Feld zu sehen, zudem wurden viele wertvolle Gespräche geführt und drumherum zusätzliche Möglichkeiten für das Sammeln von Eindrücken genutzt. Weitere Programmpunkte (z.B. Stadtrundfahrt bzw. -besichtigung, Besuch einer regionalen Sportschule…) ergänzten die Tagesabläufe.

Auf dem Rückweg am 27.10. nutzen wir die Zwischenstation in Vilnius noch für sportliche Vergleiche mit einer einheimischen Mannschaft (Sarunas Marciulionis School), jeweils ein Spiel für die Mädchen und Jungen. Danach ging es mit dem Flieger zurück nach Berlin, wo wir am späten Sonntagabend wieder landeten.

Innerhalb der Gespräche und Meinungsaustausche spielte Sprachmittlerin Kerstin Knoch (Lehrerin für Franz./Russisch am SLZB) eine bedeutende Rolle und führte sprachgewandt und fädenziehend durch das Programm. Sie war uns eine sehr starke Hilfe, dafür möchten wir ihr unseren riesigen Dank aussprechen.

Auch Melanie und Bjarne waren wie immer eine sehr wertvolle Unterstützung bei der umfassenden Betreuung der Spieler/innen vor Ort. Vielen, vielen Dank für die hochengagierte und sehr kompetente Hilfe! Zudem verstärkte noch Physiotherapeut Mislav Masiv unser Team, der sich um das allgemeine Wohlbefinden der Spieler/innen kümmerte. Danke!

Wir danken dem DPJW und dem Auswärtigen Amt für die unfassende finanzielle Unterstützung bei der Durchführung dieses Projektes. Ohne ihre Hilfe, wären wir nicht in der Lage, unseren Jugendlichen diese internationalen Erfahrungen in diesem Maße zu gewähren.


Robert & Heiko


Anhänge:
News Teaser BildDer BBV zu Besuch in Hamburg
News Teaser BildAuswahlteams beim Landesverbandsturnier in Hamburg (18.-20.10.2019)Das letzte Wochenende der Herbstferien nutzte der BBV für einen Ausflug zum Landesverbandsturnier nach Hamburg. Die große Delegation bildeten die Jahrgänge 2005 & 2006 weiblich sowie die Jungen der Jahrgänge 2006 & 2007. Mit insgesamt 4 Teams spielten die Berliner in den verschiedenen Altersklassen.

BBV weiblich Jahrgängen 2005 & 2006

Bei den älteren Mädchen trafen die BBV Mädchen auf die Mannschaften Team Nord, den WBV und aus Niedersachsen. Jeder spielte gegen jeden und am letzten Tag gab es per Los nochmals eine zusätzliche Paarung, für die Berliner ging es nochmals gegen die Mannschaft aus dem Norden, also den Gastgeber.

Im Spiel gegen die Mannschaft vom WBV am Freitagnachmittag konnten die Berliner Mädchen anfangs noch gut mithalten. Dann erhöhte der Gegner den defensiven Druck, provozierten so viele Fehler oder schlechte Entscheidungen bei der Berliner Mannschaft. Dies erzeugte einen Lauf für den WBV zum Ende der ersten Halbzeit, der leider bis zum Ende des Spiels nicht mehr gekontert werden konnte. Zwar hatten die Berlinerinnen in der zweiten Halbzeit immer wieder Phasen in denen sie nochmals am einstelligen Rückstand schnuppern konnten, aber der WBV hatte immer eine passende Antwort und gewann am Ende verdient das Spiel.

Samstagfrüh ging es gegen die Gastgeber, das Team Nord. Zu früher Stunde zeigte sich das Berliner Team wach und konzentriert und erspielte sich eine schnelle Führung. Leider gab es dann einen Bruch im Spiel und vor allem offensiv wollte nichts mehr reinfallen. In den letzten 4 Minuten der ersten Halbzeit gelang kein Korberfolg mehr. Die Berliner retteten sich mit einer 1-Punkte-Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit blieb es die ganze Zeit eng. Leider trafen die BBV Mädchen selbst einfachste Würfe nicht, zudem war auch die Freiwurfquote (3/16 = 18,75%) miserabel. Das Team Nord spielte nun auch körperlicher und bereitete den Berliner Mädchen große Probleme beim Rebound. So musste am Ende in eine knappe Niederlage mit 4 Punkten eingewilligt werden.

Am Samstagnachmittag stand noch die Partie gegen Niedersachsen auf dem Spielplan. Wieder startete die Berliner Mannschaft konzentriert und schwungvoll in die Begegnung. Und leider auch wieder gab es Mitte der ersten Halbzeit einen Lauf der Niedersächsinnen. Trotzdem blieb zur Halbzeit ein kleiner Vorsprung. Die zweite Halbzeit ging hin und her, beide Mannschaften erspielten sich immer wieder kleine „runs“. Am Ende sicherte sich das Team aus Berlin den Sieg, weil es etwas konstanter scorte.

Am Sonntagmorgen wartete nochmals der Gastgeber im Abschlussspiel auf die Berliner Mannschaft. Es entwickelte sich ein stimmungsvolles Kampfspiel, in dem das Team Nord konsequent die Fehler im Aufbauspiel der Berliner Mädchen bestraften. Fast jeder Turnover endete in einem Korb für die Mädels aus dem Norden, die offensiv sehr gut zusammenspielten. Da aber die Berliner Mädels auch immer wieder gute Aktionen in der Offense zeigten, blieben sie bis zum Ende in Reichweite, verloren am Ende aber mit 9 Punkten.

Für den Sieg wären weniger turnover notwendig gewesen und vor allem eine bessere Verteidigung, sowohl im 1-1 aber auch als Team.

Für die „Kleinen“, also die Spielerinnen des Jahrgangs 2006 (&2007) gab es auch 4 Spiele gegen Mannschaften aus dem Norden. Zur Vorbereitung auf die kommenden Tage in Budapest (23.-27.10.) ging es um das Zusammenwirken in Offense und Defense.

Offensiv schalteten die Berlinerinnen gut um und agierten mit einem hohen Spieltempo. Leider war das spacing nicht optimal und auch viele Pässe fanden nicht das gewünschte Ziel. Defensiv gab es große Probleme beim 1-1 im Halbfeld, immer wieder wurden die Berliner Mädchen über die Mitte geschlagen.

Trotzdem gewannen die 2006er alle Spiele und gehen nun vorbereitet in die folgenden Tage in Budapest.

Folgende Mädchen waren als BBV in Hamburg:

Tabea Diederich (TuSLi), Charlotte Westphal (TSC Spandau), Clara Graf (ALBA), Emelie Matern (TuSLi), Lorena Mixich (BGZ), Xara Eich (TuSLi), Lilou Peschel (ALBA), Maria Adu (Baskets), Viktoria Deutschmann (TSC Spandau), Leonie Kunze (ALBA), Lara Krause (Spandau), Tea Kahrovic (TSC Spandau), Amedee Rudolph,

Nina Schwarz (TuSLi, früher ALBA), Elenora Salev (ALBA, früher Wiesel), Emilia Dannebauer (City, früher Ajax Köpenick), Anastasia Papadaki (Friedenau, früher Hellas), Sofia-Nefeli Raftopoulou (TuSLi, früher Hellas), Julijana Blazic (TuSLi / DBV), Isabell da Rosa (ALBA, früher Rudow), Maria Adu (Baskets), Naima Fox (TuSLi, früher Friedenau), Hannah Zimmermann (ALBA), Mia Briesemeister (TuSLi), Nafi Harz (TuSLi, früher ALBA)

Betreut wurden die Mädels in Hamburg von LT Heiko Czach und den beiden VT Lisa Vierhuve und Julia Mynter. Vielen Dank an Lisa und Julia für die tolle Unterstützung!!

BBV männlich Jahrgänge 2006 & 2007

Im Herbst 2019 stehen für die Berliner Landeskader einige Auswahlturniere dicht hintereinander an.

Die Chance des Landesverbandsturniers in Hamburg (06er und 07er Jungen), des Turniers beim 2. Trinationalen Austausch in Weißrussland (07er) und des Turniers beim 13. Deutsch – Polnischen – Austausch des BBV in Stettin (06er) nutzen die Kadertrainer, um möglichst vielen Jungs die Chance zu geben, in der Berliner Auswahl zu spielen, sich zu zeigen und Erfahrungen zu sammeln.

So kam es, dass die BBV- Kader heuer wieder zum Turnier nach Hamburg mit einem geteilten Kader und nicht als der sonst übliche Favorit zum Landesverbandsturnier des HBV fuhr.

Dabei gab es für die Berliner 07er in einer doppelten Runde fünf hart umkämpfte physische Spiele gegen die anderen Teilnehmer aus dem Norden mit vier Siegen und einer Niederlage (gegen die Mecklenburg – Vorpommern – Auswahl) und somit den Turniersieg vor den Gastgebern. Eine wichtige Erfahrung für die Berliner Jungs, die mit immer besserer Verteidigung, besser werdenden Zusammenspiel und sehr gutem Schnellangriff als kleinste Mannschaft des Turniers trotzdem gewinnen konnten, trotz der teilweise im Vergleich riesigen Gegenspieler, die es so im 2007er Jahrgang Berlin nicht gibt.

Für Berlin waren erfolgreich: Yannes Aka (BT); Paul Jarrasch, Liam Gföllner, Mathieu Grujicic & Mika Wentzlaff (alle Alba), Tim Glenz (BGZ), David Kohdadad (Baskets), Newton Mwage (Dragons), Linus Schelling (BGZ, früher BBS), Eric N’Koue´ (DBV), Paavo Ronisch (Friedenau), Josip Tokic (TuS Nk.), Justus Wolf & Tom Triebeneck (TuSLi, früher RSV). Die Mannschaft wurde betreut von Verbandstrainer Tom Gewald und Landestrainer Robert Bauer.

Auch die 2006er Jungen kamen aus den erwähnten Gründen mit der Hälfte ihres „geteilten“ Kaders und holten in Hamburg in den fünf Spielen mit vier Siegen und der knappen Niederlage gegen den späteren Turniersieger Westdeutscher Basketball Verband aus Nordrhein-Westfalen als Turnierzweiter ein gutes Ergebnis für den BBV.

Als kleineste Turniermannschaft überzeugten die Berliner 06er mit gutem Teamwork, ihrer individuellen Qualität, der besten Verteidigung und sehr gutem fast break Spiel.

In dem eigentlichen „Endspiel“ des Turniers gegen die wieder einmal sehr große Mannschaft des WBV verloren die Berliner nach langer Führung bis kurz vor Schluss dann allerdings diesmal knapp wg. der „tödlichen“ Schützen des WBV auf der Aufbauposition. Mit dem sehr guten Gegner auf allen Positionen wird es sicher noch viele enge Spiele bei den kommenden Auswahlturnieren geben.

In der Berliner Auswahl spielten: Benjamin Kumm (TuSLi), Paul Bahn, Nicola Schultze, Leo Hylla, Paul Schmorleitz, Paul Graendorf & Noah Asamoa (alle Alba), Luca Sessler & Hendrik Benecke (beide BGZ), Samuel Fenkohl (Hermsdorf), Urs Albrecht (TuSLi /Cottbus), Leon Gabriel (DBV / Rathenow), Stefan Lazic (DBV), Maurice Reiter (Köpenick / BGZ).

Die Mannschaft wurde betreut von den Verbandstrainern Jochen Gierich und Sven Schultze.


Anhänge:
News Teaser BildBundesjugendlager 2019
News Teaser Bild03.-07.10.2019 in HeidelbergEin wichtiger Zwischenschritt in der Entwicklung unserer Nachwuchsbasketballer ist das alljährlich stattfindende Bundesjugendlager in Heidelberg. Aus allen Landesverbänden reisen die besten u16 Mädchen und u15 Jungen an, um in ihren Landesauswahlteams oder entsprechenden Spielgemeinschaften gegeneinander anzutreten.

In diesem Jahr nahmen an dieser ersten größeren DBB Sichtung die Jahrgänge 2004 weiblich und 2005 männlich teil.

weiterlesen:
https://www.binb.info/jugend/bundesjugendlager-2019
News Teaser BildBBV-Auswahlteams in Steinbach
News Teaser BildDas Bundesjugendlager naht! Entscheidende Vorbereitungsphase für die Auswahlmannschaften des BBV...Die ältesten Jahrgänge in der Förderung des Berliner Basketball Verbandes befinden sich in ihrer finalen Phase der Landeskaderzeit.

In ihrer unmittelbaren Wettkampfvorbereitung auf das Bundesjugendlager absolvierten die Mädchen des Jahrgangs 2004 und die Jungen des Jahrgangs 2005 von Freitag, den 20.09., bis Sonntag, den 22.09., einen gemeinsamen Lehrgang mit der SG Südwest (Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz) in der Südbadischen Landessportschule in Steinbach.

JUNGEN:

Neben zwei separaten Trainingseinheiten wurden drei Spiele absolviert, zweimal gegen die SG Südwest und einmal gegen die JBBL Mannschaft aus Heidelberg. Zudem ergänzten Videobesprechungen, Krafttraining und ein Besuch des „Wellnessbereiches“ der Sportschule das Gesamtprogramm.

Die Berliner Jungs waren in einer anderen Konstellation als beim vorwöchigen LVT in Alsfeld unterwegs, um nochmals ein paar Dinge im Entscheidungsprozess zu testen. In drei engen Spielen ging das BBV Team einmal als Sieger vom Platz, zweimal (je einmal gegen die SG Südwest und die JBBL Heidelberg) wurden die Partien verloren. Vor allem defensive Anfälligkeiten in der 1-1 Verteidigung (sowohl gegen Spieler mit als auch ohne Ball) sowie beim Rebounding waren die Gründe für die beiden Niederlagen. Auch in der Offense muss das Zusammenspiel weiterhin verbessert werden, hier vor allem der Ball-Flow und die Bewegung ohne Ball.

Aus den Spielern, die mit uns in den letzten beiden Wochen in Alsfeld und nun in Steinbach gewesen sind, gilt es nun 12 Spieler auszuwählen, die vom 3.-7.10.2019 das Bundesjugendlager für den BBV in Heidelberg spielen werden.

Folgende Jungs waren in Steinbach dabei:
Henrik Besch (Higherlevel/BBS), Marlon Perschel (ALBA), Miron Koch (Friedenau), John Kropp (TuSLi/Potsdam), Leonard Pelzer (Friedenau, früher DBC), Ben Defty (TuSLi), Peer Lippmann (Higherlevel/ALBA), Paul Urban (Friedenau), Eren Simbil (Higherlevel/ BGZ, früher Südwest), Tobias Schmidt (Hermsdorf), Leo Ahmad (Hermsdorf), Manu Mpacko (Friedenau, früher Hannover) und Thure Peters (BGZ)

Betreut wurde das Team in Steinbach von LT Heiko Czach, VT Frowin Eckerlin und Physiotherapeutin Elisabeth Tzschentke. Vielen Dank an beide für die tolle Unterstützung innerhalb ihrer Aufgabengebiete!

MÄDCHEN:

Um nochmals allen verbliebenden Spielerinnen die Möglichkeit zu geben, sich für das Bundesjugendlager zu qualifizieren, reiste auch die Mädchenmannschaft mit 13 Spielerinnen an. Nach einem kurzen Training am Freitagnachmittag ging es in den ersten Test gegen die WNBL Mannschaft des USC Heidelberg. Mit viel Disziplin im Spielaufbau und gutem Zusammenspiel konnten die physischen Heidelbergerinnen ausgespielt werden. Fehlende Kommunikation in der Defensive hielten die Heidelbergerinnen jedoch im Spiel, so dass dieses Spiel nur knapp gewonnen werden konnte.

Für die nächsten beiden Spiele gegen die SG Südwest nahm man sich vor, die Kommunikation und das Zusammenspiel in der Defensive zu verbessern. Die Berliner Mädchen waren deutlich aggressiver und aufmerksamer, wodurch sie viele Ballgewinne erzielen konnten. Leider konnten sie sich dafür nicht belohnen. Trotz guter Ballbewegung und diszipliniertem Spacing in der Offensive wollte der Ball einfach nicht das Ziel finden. Abschlüsse gelangen oft nur im Fastbreak. Die gut gewählten Würfe von außen allerdings nicht. Das Spiel am Samstag endete unentschieden (58:58) und am Sonntag musste man sich in den Schlusssekunden des Spiels mit 37:40 geschlagen geben. Dennoch geht man zuversichtlich in die letzten Tage vor dem Bundesjugendlager. Nun gilt es sich in den letzten Trainingseinheiten den Feinschliff zu erarbeiten.

Für den BBV spielten:
Anna Niemann (TuS Lichterfelde), Hilke Feldrappe (TuS Lichterfelde, früher VfL Lichtenrade), Clara Scholle (TuS Lichterfelde), Leoni Kreyenfeld (ALBA Berlin, früher VfB Hermsdorf), Hannah Pieper (VfB Hermsdorf), Magdalena Winter (VfB Hermsdorf), Arwen Schwedt (ALBA Berlin, früher Berliner SC und City Basket), Thora Köppel (ALBA Berlin), Eda Karabacak (ALBA Berlin, früher Weddinger Wiesel), Djamelia Kostmann (ALBA Berlin), Lucia Orthen (TuS Lichterfelde), Naima Fox (TuS Lichterfelde, früher Friedenauer TSC) und Paula Spaine (TuS Lichterfelde)

Franziska Winckelmann & Heiko Czach

Anhänge:
News Teaser BildLandesverbandsturnier in Alsfeld
News Teaser BildBBV-Auswahl männlich 2005 in der Vorbereitungsphase auf das Bundesjugendlager beim Turnier in AlsfeldIn der unmittelbaren Vorbereitungsphase auf das Bundesjugendlager nahm die BBV-Mannschaft des Jahrgangs m2005 am zurückliegenden Wochenende (13.-15.09.2019) an einem Landesverbandsturnier in Alsfeld teil.

Von den 8 Mannschaften beim BJL waren 6 in Alsfeld anwesend: Hessen, WBV, Team Nord, Niedersachsen, Bayern und Berlin.

Im Jeder gegen Jeden Modus und mit BJL–Regeln (2x15 Minuten usw.) absolvierten alle Teams ein Spiel am Freitag, drei Spiele am Samstag und ein Spiel am Sonntag.

Es gab viele enge Spiele, das Team aus dem WBV gewann letztlich alle Spiele, das Top-Spiel gegen Niedersachsen aber erst nach Verlängerung.

Das Team aus Berlin zeigte am Wochenende leider oft zwei unterschiedliche Gesichter, teilweise im Spiel selbst, aber auch von Spiel zu Spiel. Gute Phasen mit hoher Intensität und mannschaftlicher Geschlossenheit wechselten sich ab mit Einzelaktionen, geringer Energie auf dem Feld und von der Bank sowie großen defensiven Löchern.

In der Gesamtbilanz konnte dadurch nur das Spiel gegen Hessen gewonnen werden, trotz Siegchancen in allen weiteren Spielen (außer an dem Tag gegen den WBV), sorgten die defensiven Probleme (1-1 Verteidigung, Pick & Roll Verteidigung, Rebound) und offensiven Schwierigkeiten (Entscheidungen im Drive und beim Pick & Roll, Abschlussquote, Zusammenspiel Außen und Innen) für Niederlagen in den anderen vier Spielen.

ERGEBNISSE:
BBV – NBV 41:49
BBV – WBV 46:75
BBV – Hessen 61:49
BBV – Nord 40:46
BBV – Bayern 52:63

In Alsfeld waren folgende Spieler für das BBV-Team im Einsatz:
Emanuel Mpacko (Friedenau, früher Hannover), Leo Ahmad (Hermsdorf), Yordi Salas Reichmann (Berlin Tiger), Miron Koch (Friedenau), Ben Defty (TuSLi), John Kropp (TuSLi / Postdam), Amon Dörries (ALBA, früher Postdam), Junas Mahdy (TuSLi / BSC), Oliver Eisfeld (TuSLi, früher Rudow), Jack Kayil (ALBA, früher Neukölln) und Tobias Schmidt (Hermsdorf)

Vielen Dank an VT Tom Scholz für die sehr engagierte Hilfe bei der Betreuung der Jungs!

Nun ist der Fokus auf die letzte Phase der Vorbereitung auf das BJL Anfang Oktober gerichtet, um dort besser zu spielen und erfolgreicher abzuschneiden!

LT Heiko Czach
News Teaser Bild3x3 U18-Mädels mit Berliner Beteiligung holen Silber
News Teaser BildVictoria Poros (ALBA Berlin, früher TuSLi) wird Europameisterin im ShootoutEs war der bisher größte Erfolg für den deutschen 3×3-Bereich der Geschichte. Am Wochenende schaffte das DBB-Quartett der U18-Mädchen einen historischen Triumph: Die erste Team-Medaille und der erste Titel in einem Einzelwettbewerb. Während die 3×3-Mannschaft Vize-Europameister wurde, durfte sich Victoria Poros von ALBA Berlin sogar über den Europameistertitel im Shootout freuen. Die Disziplin, wo es bei den Olympischen Spielen ebenfalls um Edelmetall geht, gewann Poros vor zwei ihrer männlichen Kollegen. Der Wettbewerb läuft nämlich geschlechterübergreifend. Vor Poros gewannen bislang nur Theresa Simon (Silber im Skills Contest bei der U23-WM 2018) und Laura Zdravevska (Bronze im Shootout-Contest bei der U23-WM 2018) 3×3-Edelmetall.

Victorias Medaille ist bereits die dritte Medaille für Berliner Basketballer in 2019! Bei der U20 EM in Israel haben mit Jonas Mattisseck (ALBA Berlin, früher TuSLi und Lira) und Lorenz Brenecke (ALBA Berlin) zwei weitere Berliner ebenfalls sehr erfolgreich Bronze nach Berlin geholt.

Ergebnisse (3x3 Mädels):

Vorrunde:
Deutschland – Ungarn: 15:10
Deutschland – Georgien: 21:6

Viertelfinale: Deutschland – Belgien 17:10
Halbfinale: Deutschland – Russland 20:18
Finale: Deutschland – Spanien 16:17


Stimmen zu den Medaillen:

„Dieser prächtige Erfolg mit zweimal Edelmetall ist ein toller Beleg dafür, dass wir mit 3×3 in Deutschland auf einem sehr guten Weg sind. Ich gratuliere den vier Mädels und allen Beteiligten ganz herzlich zu dieser großartigen Leistung“, freut sich DBB-Präsident Ingo Weiss über die guten Nachrichten aus Tiflis. Den Erfolg sieht er als richtungsweisend an: „Es ist aber nicht nur schön zu verfolgen, wie wir unsere sportliche Qualität weiterentwickeln, sondern auch wie die Wahrnehmung von 3×3 in Gänze steigt. Dies hat schon die ING 3×3 Tour in diesem Jahr gezeigt. 3×3 ist im Vormarsch und Deutschland mittendrin.“

Glückwünsche zur Silbermedaille kamen auch prompt vom DBB-Vizepräsidenten Stefan Raid: „Die Mädchen haben ein tolles Turnier gespielt und Großes erreicht. Es ist eine Auszeichnung für den deutschen 3×3-Basketball und der krönende Abschluss eines anstrengenden Sommers. Der Erfolg gibt uns viel Kraft und Motivation unser Engagement im Bereich 3×3 weiter auszubauen. Ein großer Dank gilt allen Beteiligten, die dieses hervorragende Abschneiden möglich gemacht haben und herzliche Glückwünsche an die Mannschaft und das gesamte deutsche Team in Tiflis zur Silbermedaille!“

Auch 3×3 Disziplinchef Matthias Weber ist begeistert und dankbar: „Die Silbermedaille des Teams und der EM-Titel von Victoria Poros sind großartige Erfolge. Ich bin den Mädchen und Coach Samir Suliman sehr dankbar. Samir hat einen großartigen Job gemacht und das Team toll zusammengeführt. Auch die Zusammenarbeit mit dem weiblichen 5×5-Nachwuchsbereich im DBB – allen voran mit Bundestrainer Stefan Mienack – lief absolut reibungslos“, so Weber. Basis des Erfolgs sei der jahrgangsübergreifende Auftaktlehrgang in Marburg gewesen: „Da haben wir richtig Werbung für 3×3 gemacht und ein gemeinsames Team geformt. Von den beiden Medaillen erhoffe ich mir eine Initialzündung für die Sportart hier in Deutschland. Ich hoffe, dass kleinere Vereine die Sportart als gute Zukunftsperspektive erkennen.“
News Teaser BildBerlin Turnier (U11) in der MSH am 07.09.2019
News Teaser BildDie Max-Schmeling-Halle voller MinisAm Samstag, den 07. September 2019, tummelten sich in den Nebenhallen A, B und C der Max-Schmeling-Halle über 200 Basketballer der Jahrgänge 2009 und 2010.

Insgesamt 22 Teams wurden in sechs Vorrundengruppen eingeteilt. Gefolgt von den Zwischengruppen wurden im weiteren Turnierverlauf alle Platzierungen ausgespielt.

Vielen Dank an den BBV für die tolle Organisation, aber vor allem auch an alle Spieler, Eltern, Coaches, Schiedsrichter und sonstigen Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der 63 Spielpaarungen gesorgt haben und selbstverständlich auch einen großen Dank an das Team vom Verkaufsstand für den kulinarischen Rahmen!

Am Ende des Tages gab es natürlich auch einen sportlichen Sieger, im Endspiel gewann das Team von BGZ Wannsee 1 gegen ALBA 3.

Die Platzierungen im Überblick:

1. BGZ Wannsee 1
2. ALBA 3
3. BGZ 2
4. TuSLi 2
5. ALBA 1
6. TuSLi 1
7. ALBA 2
8. Berlin Tiger
9. ALBA 4
10. Mahlow
11. Friedenau
12. Dragons Marzahn
13. Bernau
14. Hermsdorf
15. Basketball Allianz Süd Südwest
16. Empor
17. BGZ 3
18. TuSN
19. DBV
20. KSV Ajax
21. Pankow
22. Berlin Baskets

Mit dem BBV-Training für den männlichen Jahrgang 2009 werden wir in den Herbstferien (13./14.10.19) starten. Aus den gesammelten Eindrücken des Tages wurden die entsprechenden Spieler, in enger Absprache mit den jeweiligen Vereinen, dafür eingeladen.
News Teaser BildHerbst PULS-Camps 2019
News Teaser BildHerbst PULS-Camp sucht junge Basketballer!Ihr habt Lust auf ein Basketballcamp in den Herbstferien?

Dann meldet Euch hier für unser erstes Herbst PULS-Camp an und erlebt eine Woche voller (Basketball-)Spiel und Spaß.

Für Mädchen und Jungen von 7 -13 Jahren:

- Spiel, Spaß und Spannung

- abwechslungsreiche Ball- und Fangspiele

- altersgerechte Spiele zur motorischen Entwicklung

- Basketball-Technikschulung und Anwendung im 1-1 bis 5-5

- Ausflug ins Kino oder Schwimmbad (je nach Jahreszeit)

Montag 07. bis Freitag 11. Oktober

Anmeldeschluss: 30.09.2019

Max-Schmeling-Halle A
Am Falkplatz
10437 Berlin-Prenzlauer Berg

Alter: 7-13 Jahre
Kosten: 155 Euro

Anmeldung:
http://www.portal.dbb-trainer.de/veasy/veasy.php?lehrgang=2507&aussenstelle=4

Anhänge:
News Teaser BildUnsere beiden neuen Bundesfreiwilligendienstleistenden starten ihre Arbeit
News Teaser BildNiklas und Sinan absolvieren ihren BFD beim BBVSeit dem 1. September absolvieren Niklas Werner und Sinan Kastens ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) beim BBV. Zum Start ihres BFD möchten sich die beiden Neuankömmlige kurz vorstellen.

Niklas Werner:
Ich heiße Niklas, bin 18 Jahre alt und absolviere für ein Jahr mein Bundesfreiwilligendienst beim Berliner Basketball Verband. Seit über 6 Jahren spiele ich Basketball und ich liebe einfach diesen Sport. Seit mehreren Jahren spiele ich beim RSV Eintracht in Stahnsdorf und war mit dem Verein auch bereits auf internationalen Turnieren (z.B. beim Osterturnier in Wien). Aktuell spiele ich in der männlichen U20 Oberliga des RSV. Ich wollte schon immer einmal wissen wie es hinter den Kulissen im Basketball abläuft, weil ein Basketballspieler allein nicht viel davon mitbekommt. Von meinem Bundesfreiwilligendienst erhoffe ich mir neue Erfahrungen und natürlich auch viele Erkenntnisse. Ich freue mich vor allem, dass ich nun für ein Jahr neben dem BFD nicht nur spielen kann, sondern auch die Rolle des Coaches einnehmen darf, worauf ich schon sehr gespannt bin. Ich habe bereits während meiner Schulzeit im Seminarkurs Sport einen Breitensport-C-Trainerschein begonnen, den ich leider auf Grund einer Verletzung nicht beenden konnte, jedoch werde ich die Prüfung demnächst nachholen. Ich werde dieses Jahr als Grundlage für ein sportorientiertes Studium nutzen. Ob ich allerdings solch ein Studium in Zukunft in Erwägung ziehe, weiß ich aktuell noch nicht genau. Bei dieser Entscheidung soll mir mein BFD helfen und mir als Orientierung dienen.

Sinan Kastens:
Mein Name ist Sinan, ich bin 19 Jahre alt und absolviere jetzt für ein Jahr mein BFD beim BBV und bei DBV Charlottenburg. Warum habe ich mich für ein BFD im Basketball entschieden? Ich spiele selbst schon seit vier Jahren Basketball im Verein beim DBV und mich hat es schon immer interessiert, wie es wohl sein mag eine eigene Mannschaft zu coachen. Nachdem ich vor einigen Wochen mein Abitur abgeschlossen hatte, stand dann mein Entschluss fest im kommenden Jahr einen Bundesfreiwilligendienst im Basketball zu absolvieren. Ich denke, dass ich durch dieses Jahr viele neue und interessante Einblicke in die Organisation, Struktur und alltägliche Arbeit eines Vereins und Verbandes erhalten werde. Man sieht, wer alles involviert ist und was alles dahintersteckt, damit im Berliner Basketball alles „rund“ läuft und nichts schief geht. Man selbst wiederum wird dann Teil dieses Teams und trägt seinen eigenen Anteil dazu bei, dass jeder den Basketball in vollen Zügen genießen kann. Was ich mir persönlich durch mein BFD erhoffe, ist, dass ich mich auf vielen Ebenen weiterentwickeln kann (z.B. im Umgang mit meinen Mitmenschen, Verantwortungsbewusstsein und natürlich auch beim Coaching). Des Weiteren würde ich auch gerne in diesem Jahr einen Überblick darüber bekommen, welche beruflichen Möglichkeiten zu mir passen und ich zukünftig in Betracht ziehen kann.

Wir freuen uns die beiden in unserem Team begrüßen zu dürfen!
Aktuelle Termine
27
NOV
Mädchenkommissionssitzung
27.11.2019 um 19:00 Uhr — 27.11.2019 um 20:00 Uhr
Zeitpunkt:27.11.2019 um 19:00 Uhr — 27.11.2019 um 20:00 Uhr
Ort:Max-Schmeling-Halle Seminarraum (Nebenhalle B) Am Falkplatz 1 14037 Berlin (Prenzlauer Berg)
Information:2. Kommissionssitzung zum Spielbetrieb der weiblichen Jugend (Rückrunde 2019/20)
Anhänge:
R19-36_Treffen der Mädchenkommission_27112019.pdf
28
NOV
Mini-/U12-Kommissionssitzung
28.11.2019 um 19:00 Uhr — 28.11.2019 um 20:30 Uhr
Zeitpunkt:28.11.2019 um 19:00 Uhr — 28.11.2019 um 20:30 Uhr
Ort:Max-Schmeling-Halle Seminarraum (Nebenhalle B) Am Falkplatz 1 14037 Berlin (Prenzlauer Berg)
Information:2. Kommissionssitzung zum Mini-/U12-Spielbetrieb (Rückrunde 2019/20)
Anhänge:
R19-35_Treffen der Mini-U12-Kommission_28112019.pdf
07
DEZ
3x3 (Minis & U12)
07.12.2019 um 09:00 Uhr — 08.12.2019 um 19:00 Uhr
Zeitpunkt:07.12.2019 um 09:00 Uhr — 08.12.2019 um 19:00 Uhr
Information:Das Wochenende steht bei den Minis und der U12 im Fokus des 3x3, zum Kennenlernen und Testen dieses neuen dynamischen Spielformats.
Anhänge:
3x3_KSBA_2019.pdf
22
DEZ
Weihnachtstesttag - "kinder+Sport Basketball Academy"
22.12.2019 um 11:00 Uhr — 22.12.2019 um 15:00 Uhr
Zeitpunkt:22.12.2019 um 11:00 Uhr — 22.12.2019 um 15:00 Uhr
Ort:Max-Schmeling-Halle
Information:Weitere Infos:
https://www.albaberlin.de/jugend/projekte/kinder-sport-basketball-academy
03
FEB
PULS WinterCamp
03.02.2020 um 08:30 Uhr — 07.02.2020 um 16:30 Uhr
Zeitpunkt:03.02.2020 um 08:30 Uhr — 07.02.2020 um 16:30 Uhr
Ort:Max-Schmeling-Halle C, Am Falkplatz 1, 10437 Berlin
Veranstalter:Förderverein Berliner Basketball Verband
Information:Der Anmeldeschluss ist eine Woche vor Campstart. Aufgrund der Erfahrungen bei den diesjährigen Camps empfehlen wir jedoch eine rechtzeitige Anmeldung. Die Camps waren bereits einige Wochen vorher ausgebucht.

Die Anmeldung zu einem unserer PULS-Basketballcamps erfolgt über das Onlineformular. Hierzu ist in der unten aufgeführte Liste das gewünschte Camp auszuwählen. Wenn Camps dort nicht auftauchen, sind diese bereits ausgebucht.

Bitte geben Sie im Onlineformular die Daten Ihres Kindes ein!

Nach Eingang der Anmeldung erhält der/die Teilnehmer/in eine Eingangsbestätigung und die Aufforderung zur Überweisung der Teilnahmbegebühr innerhalb der nächsten 14 Tage. Die Gewährung eines Frühbucherrabatts ist abhängig vom fristgerechten Zahlungseingang.

Bei einer Abmeldung auf Grund von Krankheit oder Ähnlichem bis zu 7 Tagen vor Campstart, werden 20% der Teilnahmegebühr als Verwaltungsgebühr einbehalten. Der Rest wird Ihnen erstattet.
Bei späteren Abmeldungen werden 50% der Teilnahmegebühr einbehalten.

ANMELDEN: https://vsp-bbv.app.b5c.eu/course/46
14
MÄR
Berliner Endturnier 2019/20 der WU16 und MU16
14.03.2020 um 08:00 Uhr — 15.03.2020 um 20:00 Uhr
Zeitpunkt:14.03.2020 um 08:00 Uhr — 15.03.2020 um 20:00 Uhr
Information:Berliner Meisterschaft 2019/20 der Jugend in den Altersklassen weiblich U16 sowie männlich U16 im Final-Four-Modus
20
MÄR
Berliner Endturnier 2019/20 der MU14
20.03.2020 um 14:00 Uhr — 22.03.2020 um 20:00 Uhr
Zeitpunkt:20.03.2020 um 14:00 Uhr — 22.03.2020 um 20:00 Uhr
Information:Berliner Meisterschaft 2019/20 der Jugend in der Altersklasse männlich U14 im Final-Eight-Modus
21
MÄR
Berliner Endturnier 2019/20 der WU14, WU18, MU18 und MU20
21.03.2020 um 08:00 Uhr — 22.03.2020 um 20:00 Uhr
Zeitpunkt:21.03.2020 um 08:00 Uhr — 22.03.2020 um 20:00 Uhr
Information:Berliner Meisterschaft 2019/20 der Jugend in den Altersklassen weiblich U14 und U18 sowie männlich U18 und U20 im Final-Four-Modus
28
MÄR
MU12-Saisonfinale 2019/20
28.03.2020 um 08:00 Uhr — 29.03.2020 um 20:00 Uhr
Zeitpunkt:28.03.2020 um 08:00 Uhr — 29.03.2020 um 20:00 Uhr
Information:Das große Saisonabschlussturnier 2019/20 in der männlichen U12
28
MÄR
WU12-Saisonfinale 2019/20
28.03.2020 um 08:00 Uhr — 29.03.2020 um 20:00 Uhr
Zeitpunkt:28.03.2020 um 08:00 Uhr — 29.03.2020 um 20:00 Uhr
Information:Das große Saisonabschlussturnier 2019/20 in der weiblichen U12
06
APR
PULS 1. OsterCamp
06.04.2020 um 08:30 Uhr — 09.04.2020 um 16:30 Uhr
Zeitpunkt:06.04.2020 um 08:30 Uhr — 09.04.2020 um 16:30 Uhr
Ort:Max-Schmeling-Halle B, Am Falkplatz 1, 10437 Berlin
Veranstalter:Förderverein Berliner Basketball Verband
Information:Der Anmeldeschluss ist eine Woche vor Campstart. Aufgrund der Erfahrungen bei den diesjährigen Camps empfehlen wir jedoch eine rechtzeitige Anmeldung. Die Camps waren bereits einige Wochen vorher ausgebucht.

Die Anmeldung zu einem unserer PULS-Basketballcamps erfolgt über das Onlineformular. Hierzu ist in der unten aufgeführte Liste das gewünschte Camp auszuwählen. Wenn Camps dort nicht auftauchen, sind diese bereits ausgebucht.

Bitte geben Sie im Onlineformular die Daten Ihres Kindes ein!

Nach Eingang der Anmeldung erhält der/die Teilnehmer/in eine Eingangsbestätigung und die Aufforderung zur Überweisung der Teilnahmbegebühr innerhalb der nächsten 14 Tage. Die Gewährung eines Frühbucherrabatts ist abhängig vom fristgerechten Zahlungseingang.

Bei einer Abmeldung auf Grund von Krankheit oder Ähnlichem bis zu 7 Tagen vor Campstart, werden 20% der Teilnahmegebühr als Verwaltungsgebühr einbehalten. Der Rest wird Ihnen erstattet.
Bei späteren Abmeldungen werden 50% der Teilnahmegebühr einbehalten.

ANMELDUNG: https://vsp-bbv.app.b5c.eu/course/47
06
APR
Puls Performance OsterCamp
06.04.2020 um 08:30 Uhr — 09.04.2020 um 16:30 Uhr
Zeitpunkt:06.04.2020 um 08:30 Uhr — 09.04.2020 um 16:30 Uhr
Ort:Max-Schmeling-Halle A, Am Falkplatz 1, 10437 Berlin
Veranstalter:Förderverein Berliner Basketball Verband
Information:Der Anmeldeschluss ist eine Woche vor Campstart. Aufgrund der Erfahrungen bei den diesjährigen Camps empfehlen wir jedoch eine rechtzeitige Anmeldung. Die Camps waren bereits einige Wochen vorher ausgebucht.

Die Anmeldung zu einem unserer PULS-Basketballcamps erfolgt über das Onlineformular. Hierzu ist in der unten aufgeführte Liste das gewünschte Camp auszuwählen. Wenn Camps dort nicht auftauchen, sind diese bereits ausgebucht.

Bitte geben Sie im Onlineformular die Daten Ihres Kindes ein!

Nach Eingang der Anmeldung erhält der/die Teilnehmer/in eine Eingangsbestätigung und die Aufforderung zur Überweisung der Teilnahmbegebühr innerhalb der nächsten 14 Tage. Die Gewährung eines Frühbucherrabatts ist abhängig vom fristgerechten Zahlungseingang.

Bei einer Abmeldung auf Grund von Krankheit oder Ähnlichem bis zu 7 Tagen vor Campstart, werden 20% der Teilnahmegebühr als Verwaltungsgebühr einbehalten. Der Rest wird Ihnen erstattet.
Bei späteren Abmeldungen werden 50% der Teilnahmegebühr einbehalten.

ANMELDUNG: https://vsp-bbv.app.b5c.eu/course/48
09
APR
International Eastercup Berlin-Moabit 2020
09.04.2020 um 08:00 Uhr — 13.04.2020 um 18:00 Uhr
Zeitpunkt:09.04.2020 um 08:00 Uhr — 13.04.2020 um 18:00 Uhr
Ort:Berlin-Moabit
Information:Weitere Infos:
https://www.eastercup-moabit.de
14
APR
PULS 2. OsterCamp
14.04.2020 um 08:30 Uhr — 17.04.2020 um 16:30 Uhr
Zeitpunkt:14.04.2020 um 08:30 Uhr — 17.04.2020 um 16:30 Uhr
Ort:Max-Schmeling-Halle A, Am Falkplatz 1, 10437 Berlin
Veranstalter:Förderverein Berliner Basketball Verband
Information:Der Anmeldeschluss ist eine Woche vor Campstart. Aufgrund der Erfahrungen bei den diesjährigen Camps empfehlen wir jedoch eine rechtzeitige Anmeldung. Die Camps waren bereits einige Wochen vorher ausgebucht.

Die Anmeldung zu einem unserer PULS-Basketballcamps erfolgt über das Onlineformular. Hierzu ist in der unten aufgeführte Liste das gewünschte Camp auszuwählen. Wenn Camps dort nicht auftauchen, sind diese bereits ausgebucht.

Bitte geben Sie im Onlineformular die Daten Ihres Kindes ein!

Nach Eingang der Anmeldung erhält der/die Teilnehmer/in eine Eingangsbestätigung und die Aufforderung zur Überweisung der Teilnahmbegebühr innerhalb der nächsten 14 Tage. Die Gewährung eines Frühbucherrabatts ist abhängig vom fristgerechten Zahlungseingang.

Bei einer Abmeldung auf Grund von Krankheit oder Ähnlichem bis zu 7 Tagen vor Campstart, werden 20% der Teilnahmegebühr als Verwaltungsgebühr einbehalten. Der Rest wird Ihnen erstattet.
Bei späteren Abmeldungen werden 50% der Teilnahmegebühr einbehalten.

ANMELDUNG: https://vsp-bbv.app.b5c.eu/course/49
14
APR
PULS Mädchen OsterCamp
14.04.2020 um 08:30 Uhr — 17.04.2020 um 16:30 Uhr
Zeitpunkt:14.04.2020 um 08:30 Uhr — 17.04.2020 um 16:30 Uhr
Ort:Halle wird noch bekannt gegeben
Veranstalter:Förderverein Berliner Basketball Verband
Information:Der Anmeldeschluss ist eine Woche vor Campstart. Aufgrund der Erfahrungen bei den diesjährigen Camps empfehlen wir jedoch eine rechtzeitige Anmeldung. Die Camps waren bereits einige Wochen vorher ausgebucht.

Die Anmeldung zu einem unserer PULS-Basketballcamps erfolgt über das Onlineformular. Hierzu ist in der unten aufgeführte Liste das gewünschte Camp auszuwählen. Wenn Camps dort nicht auftauchen, sind diese bereits ausgebucht.

Bitte geben Sie im Onlineformular die Daten Ihres Kindes ein!

Nach Eingang der Anmeldung erhält der/die Teilnehmer/in eine Eingangsbestätigung und die Aufforderung zur Überweisung der Teilnahmbegebühr innerhalb der nächsten 14 Tage. Die Gewährung eines Frühbucherrabatts ist abhängig vom fristgerechten Zahlungseingang.

Bei einer Abmeldung auf Grund von Krankheit oder Ähnlichem bis zu 7 Tagen vor Campstart, werden 20% der Teilnahmegebühr als Verwaltungsgebühr einbehalten. Der Rest wird Ihnen erstattet.
Bei späteren Abmeldungen werden 50% der Teilnahmegebühr einbehalten.

ANMELDUNG: https://vsp-bbv.app.b5c.eu/course/50
19
APR
Ostertesttag - "kinder+Sport Basketball Academy"
19.04.2020 um 11:00 Uhr — 19.04.2020 um 15:00 Uhr
Zeitpunkt:19.04.2020 um 11:00 Uhr — 19.04.2020 um 15:00 Uhr
Ort:Max-Schmeling-Halle
Information:Weitere Infos:
https://www.albaberlin.de/jugend/projekte/kinder-sport-basketball-academy
30
MAI
36. Internationales Zehlendorfer Pfingstturnier
30.05.2020 um 08:00 Uhr — 01.06.2020 um 18:00 Uhr
Zeitpunkt:30.05.2020 um 08:00 Uhr — 01.06.2020 um 18:00 Uhr
Ort:Berlin-Zehlendorf
Information:Weitere Infos:
pfingstturnier.bgz.net
06
JUN
Finalturnier - ALBA Grundschulliga powered by DAS HANDWERK
06.06.2020 um 08:00 Uhr — 07.06.2020 um 18:00 Uhr
Zeitpunkt:06.06.2020 um 08:00 Uhr — 07.06.2020 um 18:00 Uhr
Ort:Max-Schmeling-Halle
Information:Weitere Infos:
https://www.albaberlin.de/jugend/projekte/alba-grundschulliga