Premium Sponsoren

Molten Peak

Partner & Sponsoren

Grossstadtlichter Trainersuchportal

News - Titelverteidigung im WK III der Jungen!

09.05.2017  BBV-Geschäftsstelle

Titelverteidigung im WK III der Jungen!

Beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia konnte das Schul- und Leistungssportzentrum  Berlin (SLZB), die Eliteschule desServer durchsuchen Sports, mit dem der BBV für seine Landeskader eng kooperiert, den im letzten Jahr gewonnen titel des deutschen Meisters der Schulen im Wettkampf III (heuer Jahrgang 02 / 03) verteidigen.

Nach einigen, teilweise sehr  leichten Siegen in der Vorrunde, ging es in der Zwischenrunde etwas knapper weiter. Jedoch gewannen die Berliner Jungs die Spiele jeweils in der zweiten Halbzeit jeweils deutlich.

 

Im Halbfinale lagen die Hauptstädter dann lange zurück gegen das Theresanium Mainz aus Rheinland-Pfalz. Erst in der zweiten Halbzeit ging man dann knapp in Führung und gewann am Ende dank guter Verteidigung und konstant aggressiver Spielweise der tieferen Berliner Mannschaft mit sechs Punkten gegen den sehr starken Gegner und zog ins Finale ein.

 

Im Finale ging es nun gegen  die alten Bekannten aus Frankfurt, die Carl-von-Weinberg-Schule war öfter schon Gegner in engen Halbfinal- oder  Endspielen mit ihren starken Teams.   Bisher stand es 2 zu 1 für das SLZB gegen die Eliteschule des Sports aus Hessen.

Hier der Spielbericht von der Webseite des Deutschen Basketball Bundes (http://www.basketball-bund.de/news/jtfo-finale-2017-171625):

 

WK III Jungen
Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt am Main (Hessen) – Schul- und Leistungssportzentrum Berlin 33:42

Das Spiel beginnt relativ ausgeglichen, wobei die Hessen konzentrierter wirken. Nach einem Dunking zur 11:5-Führung in der sechsten Minute nimmt Berlin eine Auszeit und ist anschließend präsenter auf dem Feld. Durch gute Arbeit für den Offensivrebound und einen erfolgreichen Dreier verkürzen die Hauptstädter zwischenzeitlich auf einen Punkt Rückstand (14:13). Zur Halbzeit führt Frankfurt 22:18.

In der dritten Minute der zweiten Hälfte gleicht Berlin zum 22:22 aus und dreht nun das Spiel. Die Hessen verlieren in der Folge zwei ihrer Starter durch das vierte Foul, geraten nun langsam in Rückstand und finden keine guten Korbabschlüsse mehr. In der neunten Minute geht Berlin erstmalig zweistellig mit 27:38 in Führung und bringt das Spiel sicher über die Zeit.

Für Berlin waren erfolgreich  (von links nach rechts kniend):  Erik Penteker (Alba), John Ekeagu (DBC), Lamin Sabally (TuSLi, früher DBC), Tayler Schäplitz (DBV, früher BSC), Max Marangonsov (Higher Level, früher Alba); stehend von links nach rechts: Torben Seithe (DBV, früher Marzahner Dragons), Hendrik Warner (Alba, früher Lichtenrade), Elias Bagette (TuSLi/ISS), Alex Schulze (Alba), LT Robert Bauer

Neue Nachricht anlegen
Nachrichten-Übersicht
nach oben