Premium Sponsoren

Molten Peak

Partner & Sponsoren

Trainersuchportal

News - ING-Diba Talente mit Perspektive

25.01.2016  BBV-Geschäftsstelle

ING-Diba Talente mit Perspektive

Am vergangenen Wochenende machte sich die männl. Auswahl der 2003er auf den Weg nach Bremerhaven, um dort das erste Mal von den Bundestrainern der Jugendnationalmannschaften beobachtet zu werden.

 

Nach drei Vorrunden Spielen gegen Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, wollten die Berliner Jungs am Sonntag unbedingt das Finale erreichen.

Die Mannschaft startete sehr früh in das Turnier und bestritt das erste Spiel bereits um 08:45 Uhr.

Die Mannschaft konnte durch eine solide Vorstellung das Spiel deutlich gewinnen, wobei der spielstarke Big-Man der Vorpommer gut verteidigt wurde und somit kein Faktor in diesem Spiel darstellte. Trotz etwas Nervosität und einiger Ungenauigkeiten, lautete das Endergebnis 55:12 aus Sicht der Berliner.

 

Im zweiten Spiel der Vorrunde spielte man anschließend bereits um den Gruppensieg. Gegen die starken Niedersachsen tat sich das Team lange schwer und zeigte in der Verteidigung selten die geforderte Härte und die nötige Schnelligkeit um sich deutlich abzusetzen.

So musste man mit der Halbzeitsirene gar den Buzzer-Beater der Niedersachsen zum zwischenzeitigen 18:17 aus Berliner Sicht verkraften.

Die Ansprache in der Pause rüttelte die BBVer dann endlich aus ihrem kleinen Formtief und zeigte somit die gewünschte Wirkung. Mit viel Feuer, Einsatz und Intensität konnte man nun die Niedersachsen deutlich besser unter Druck setzen. Die Berliner konnten folgerichtig endlich ihre Stärken in der Defense und im Fastbreak ausspielen.

Letztlich gewann die Mannschaft das Spiel mit 48:24 und sicherte sich somit bereits vor dem letzen Spiel den Gruppensieg und somit das Finale am Sonntag.

 

Im abschließenden Spiel gegen Schleswig-Holstein spielten die Jungs besser als das schläfrige Warm-Up zu vermuten lassen hatte. Die Konzentration wurde im richtigen Moment hoch geschraubt, sodass unter dem Strich ein 94:24 Erfolg stand.

 

Am Sonntag Konnten sich die Berliner in ihrem ersten Endspiel endlich unter Beweis stellen. Konzentriert und mit vollem Tatendrang gingen die Spieler in das Finale gegen Nordhein-Westfalen. Vor dem Spiel hatte man sich vorgenommen über die gesamte Spielzeit Druck in der Verteidigung aufzubauen und somit die Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen.

In der 1. Halbzeit entwickelte sich ein spannendes und enges Spiel, da vor allem die Guards der Westfalen nicht unter Kontrolle gebracht werden konnten.

26:20 lautete es nach 12 gespielten Minuten.

Nachdem der Druck jedoch über die restliche Spielzeit konstant hoch gehalten werden konnte, siegte das Team am Ende verdient mit 56:36 und sicherte sich somit den Turniersieg in Bremerhaven.

 

Bei der Nominierung zum Abschluss des Turniers wurde die Berliner-Delegation anschließend für ihre gute Turnierleistung belohnt. Ganze 8 Spieler wurden für die nächste Runde in Heidelberg gesichtet und können am 15.-17. April in Heidelberg bei der Schlussveranstaltung der ING-Diba Taltente mit Perspektive ihr Können erneut unter Beweis stellen.

 

Gesichtet wurden: Gian Aydinoglu (DBV), Tayler Schäplitz (BSC/DBV), Fynn Fischer (TuSLi), John Ekeagu, Elias Grafe (beide DBC), Clint Hamann (BBC 90 Köpenick), Manuel Westernann (BBC 90 Köpenick/ früher TuS Neukölln), Carl Trost (ALBA Berlin). Nachrücker für den Norden ist Victor Avianus (TuSLi).

 

Fotos und Videos der BBV Auswahl findet ihr hier.

untere Reihe (von Links): Fynn Fischer, Victor Avianus (beide TuSli), Gian Aydinoglu (DBV), Tayler Schäplitz (BSC/DBV), Simon Fejer (BBC 90 Köpenick), Berkant Özdemir (City/Lira | früher BBS)

VT Max Wiese, Clint Hamann (BBC 90 Köpenick), Carl Trost (ALBA), Ole Zimmermann (TuSli), Elias Grafe (DBC Berlin), Manuel Westermann (BBC 90 Köpenick | früher TuS Neukölln), John Ekeagu (DBC Berlin) LT Robert Bauer.

Neue Nachricht anlegen
Nachrichten-Übersicht
nach oben