Berliner Basketball Verband & PULS Logo


Nutzer-Verwaltung oder
News Teaser BildBBV mit guter Vorstellung beim DBB „3x3 Weekend“
News Teaser Bild2 Berliner für DBB U17 Sichtungslehrgang nominiert Beim erstmalig stattfindenden „3x3 Weekend“ in Rotenburg an der Fulda war die BBV- Auswahl mit jeweils einem Mädchen – sowie einem Jungenteam des Jahrgangs 2005 vertreten. Am Donnerstag absolvierte die Berliner Delegation, den durch die Universität Frankfurt am Main durchgeführten Athletiktest und hatte im Anschluss noch die Möglichkeit für ein abschließendes Training.

Am Freitag stand das Erste von insgesamt drei Turnieren an.

Fürs Achtelfinale direkt gesetzt, trafen die Jungs auf Thüringen 1 und setzten sich souverän mit 13:3 durch. Im Viertelfinale unterlagen die Berliner unglücklich mit 13:16. Somit ging es um die hinteren Plätze weiter. Durch einen deutlichen Sieg in der Zwischenrunde um Platz 5 gegen Bayern (17:8) und einen abschließenden 21:9 - Erfolg gegen Niedersachen, belegten die Jungs letztlich den 5. Platz.

Auch die Mädels konnten ihr erstes Spiel gegen Sachsen 2 deutlich mit 13:4 für sich entscheiden. Im Achtelfinale unterlagen die Berlinerinnen leider knapp mit 12:13 gegen Sachsen-Anhalt. Somit spielten auch die Mädchen um die hinteren Plätze. Im Zwischenrunden-Spiel um Platz 9 mussten sie sich mit 8:21 (vs. Bayern) geschlagen geben, konnten zum Abschluss des Tages jedoch das Spiel um Platz 11 mit 18:14 gegen Sachsen 2 gewinnen.

Am Samstag folgte Stop 2 des Weekends. Diesmal wurde ein klassisches Turnier mit Gruppenspielen und Finalspielen absolviert. Die Gruppenauslosung basierte auf den Platzierungen am Vortag.

In Pool B bekam es die männliche Berliner Auswahl mit Bayern, Baden-Württemberg 1 sowie Hessen 1 zu tun. Mit 3 Siegen (13:11 vs. Bayern, 19:9 vs. Hessen 1, 21:15 vs. BaWü 1) zogen die Jungs souverän ins Viertelfinale ein. Auch dieses konnte mit 14:3 gegen Thüringen 2 für sich entschieden werden. Im anschließenden Halbfinale mussten sich die Berliner nach einem spannenden Spiel bis zur letzten Sekunde mit 13:16 geschlagen geben und schlossen das Turnier, auf dem 3. Platz ab.

Nicht so viel Glück mit der Gruppenauslosung hatten dagegen die Berliner Mädchen. Ebenfalls in Pool B trafen sie auf die Auswahlmannschaften des WBV 1 (5:13), Hessen 1 (2:16) sowie BaWü 2 (7:14). Auch wenn die Mädels in jedem Spiel bis zum Schluss kämpften, konnten sie leider keines der Spiele für sich entscheiden und schieden somit frühzeitig aus. Am Ende stand Platz 13 zu Buche.

Zum Abschluss des Weekends stand dann am Sonntag noch ein „Do or die“ Turnier auf dem Programm. Hier bekamen es die Mädels mit BaWü 2 zu tun und konnten sich in einem knappen Spiel verdient mit 11:10 durchsetzen und ins Viertelfinale einziehen. In diesem unterlagen die Berlinerinnen jedoch deutlich gegen Niedersachsen 1 (6:21) und belegten den 8. Platz. Enttäuschender verlief es für die männliche Auswahl. Fürs Viertelfinale gesetzt, musste man sich BaWü 1 knapp geschlagen geben (16:17) und landete schlussendlich auf Platz 6.

Basierend auf allen Endplatzierungen der 3 Turniere beendete das weibliche BBV – Team den bundesweiten Vergleich auf Platz 12. Das männliche BBV – Team landete auf Platz 4.

Abschließend wurden die 16 männlichen und weiblichen Nominierten für den U17 Auftaktlehrgang im kommenden Jahr bekannt gegeben. Zu diesem 16er Kader werden bei den Jungen mit Emanuel Mpacko und Yordi Salas Reichmann auch zwei Berliner gehören.

Berlin trat mit folgenden Spielerinnen und Spielern an:

Jungen
Emanuel Mpacko ( AB Baskets, früher Friedenau), Yordi Salas Reichmann (AB Baskets, früher BTK/TuS Lichterfelde), Joel Mbappou (DBV, früher DBC/Friedenau), Jermaine Fleck (VfB Hermsdorf)

Mädchen
Celina Brecht (City Baskets), Charlotte Hefer, Rebecca Müller-Elschner, Milla Strietzel ( TuS Lichterfelde, früher City Baskets)
Betreut wurde die Berliner Delegation durch 3x3 Landestrainer Christian Bathelt sowie Max Eckert.


Anhänge: