Premium Sponsoren

Molten Peak

Partner & Sponsoren

Trainersuchportal

News - Der BBV beim 5-Regionen-Turnier

02.01.2019  FlorianBath_BBV-GS

Der BBV beim 5-Regionen-Turnier

Die Berliner Auswahlmannschaften beim 5-Regionen-Turnier

27.-29.12.2018

 

Nachdem der Jahrgang 2004 im letzten Jahr erstmals zum 5-Regionen-Turnier eingeladen worden ist, waren nun die Berliner Auswahlmannschaften weiblich und männlich des Jahrgangs 2005 bei diesem tollen Turnier.

 

Letztes Jahr war die Region Lothringen Gastgeber, in diesem Jahr fand das Turnier innerhalb der Rotation der Austragungsorte in Luxemburg statt. 2019 wird die Region Elsass dieses Event organisieren, bevor wir als BBV im Jahr 2020 die Gäste empfangen werden!

 

Die Mädchen und Jungen bestritten 4 Spiele gegen die Auswahlmannschaften der teilnehmenden Regionen, in der gleichen Reihenfolge der Gegner – Elsass, Luxemburg, BBW und Lothringen.

 

Mädchen:

 

Direkt am Anreisetag ging es gegen das Team aus dem Elsass. Es wurde eine Lehrstunde, in allen Bereichen. Sowohl in der Geschwindigkeit (Athletik) als auch in der Spielfähigkeit war man dem späteren Turniersieger klar unterlegen.

 

Am nächsten Tag standen die Spiele gegen Luxemburg und BBW (Baden-Württemberg) auf dem Programm. Trotz einer Leistungssteigerung von Spiel zu Spiel, waren die Berliner Mädels letztlich in beiden Spielen chancenlos. Zu selten agierte man offensiv und defensiv als Team, zudem fanden selbst einfachste Würfe nicht ihr Ziel.

 

Am Samstag wollten die BBV Mädchen im abschließenden Spiel gegen Lothringen beweisen, dass sie innerhalb der Tage dazugelernt haben. Dies gelang aber leider nur phasenweise. Man kämpfte sich nach einem deutlichen Rückstand wieder ran, um dann leider wieder in „alte Gewohnheiten“ zu verfallen. Viele Fehler im offensiven Zusammenspiel und Aussetzer in der Teamdefense ließen den Rückstand wieder anwachsen, so dass letztlich alle 4 Spiele verloren gingen.

 

Die Berliner Mannschaft bildeten:

 

(vordere Reihe von links nach rechts) Sofia-Nefeli Raftopoulou (TuSLi, früher Hellas), Nina Schwarz (ALBA), Greta Schönborn (Friedenau), Julijana Blazic (DBV / TuSLi), Elenora Salev (Weddinger Wiesel), Jerfflyn Tawian (ALBA)

(hintere Reihe von links nach rechts) VT Gülhan Stegmann, Laila Beere (Friedenau), Naima Fox (Friedenau), Magdalena Winter (Hermsdorf), Hannah Zimmermann (ALBA), Zoe Brown (ALBA, früher Weddinger Wiesel), Isabell de Rosa (ALBA / TSV Rudow), VT Lisa Vierhuve

 

Jungen:

 

Auch die Jungen trafen im ersten Spiel auf Elsass. Ein guter Start ins Spiel sorgte leider nicht für eine Beruhigung der vorhandenen Aufregung. Viele Fehler im offensivem Aufbauspiel und Probleme mit der Transition Defense und beim Rebound drehten das Spiel im 2. Viertel zu Gunsten der französischen Mannschaft. Dann verschlief man leider auch defensiv noch komplett den Start in die 2. Halbzeit und sah sich dadurch zweistellig im Rückstand. Aber durch einige Ballgewinne und Korberfolge aus diesen Überzahlsituationen war man Ende des dritten Viertels wieder auf 2 Punkte dran. Das wirkliche Momentum erwischte man aber nicht, da immer wieder einfache Punkte jeglichen Rhythmus zerstörten. So musste das BBV Team am Ende in eine Niederlage mit 7 Punkten einwilligen!

 

Der Freitag brachte die Spiele gegen Luxemburg und BBW. Luxemburg wurde nach einem kontinuierlichen Ausbau der Führung sicher bezwungen. Im 2. Spiel des Tages entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Berlin startete besser ins Spiel, BBW fand seinen Wurfrhythmus und konterte, zudem wurde auf Seiten Berlins wieder schlecht gereboundet. Mitte des letzten Viertels setze sich Berlin wieder leicht ab, der BBW kam aber durch Fehler nochmals zurück und hatte den letzten Wurf zum Ausgleich. Dieser wurde jedoch verfehlt, Sieg Berlin!

 

So ähnlich verlief auch das abschließende Spiel am Samstag. Guter Start von Berlin, eine zweistellige Führung zur Halbzeit, auch weil Lothringen etwas energielos spielte. Klare Worte vom gegnerischen Coach zur Halbzeit, gefährliche Selbstsicherheit in den Gemütern der Berliner Jungs sorgten Mitte des letzten Viertels für die erste Führung von Lothringen. Dann aber einige Stopps und wichtige Würfe vom BBV Team, am Ende stand ein Sieg mit 6 Punkten auf der Anzeigetafel. Somit wurde Berlin im Abschlussklassement guter Zweiter!

 

Das Berliner Jungsteam bildeten:

 

Thure Peters (BGZ), Leo Ahmad (Hermsdorf), Tobias Schmidt (Hermsdorf), Eren Simbil (BGZ, früher Südwest), Yordi Salas Reichmann (BT), Emanuel Mpacko (Friedenau, früher Hannover), Paul Urban (Friedenau), Junas Mahdy (Berliner SC), Peer Lippmann (ALBA), Leonard Pelzer (DBC / Friedenau), Miron Koch (Friedenau) und Henrik Besch (BBS / Südwest).

 

Betreut wurden die Berliner Jungs von VT Frowin Eckerlin und LT Heiko Czach.

 

Zudem erhielten beide Teams physiotherapeutische Betreuung von Elli, vielen Dank an den gesamten Staff für die tolle Zusammenarbeit in Luxemburg. Danke auch an den Gastgeber für eine wirklich tolle Organisation des Turnieres! Auch eine Delegation an Eltern war vor Ort, vielen Dank auch an Euch für die lautstarke Unterstützung!

 

Allen Familien und Coaches nun einen schwungvollen Jahreswechsel mit den besten Wünschen für das Jahr 2019!

 

Neue Nachricht anlegen
Nachrichten-Übersicht
nach oben