Premium Sponsoren

Molten Peak

Partner & Sponsoren

Grossstadtlichter Trainersuchportal

News - Bundesjugendlager 2016 in Heidelberg

06.10.2016  BBV-Geschäftsstelle

Bundesjugendlager 2016 in Heidelberg

Es war soweit: nach vier Jahren BBV Training durfte sich der männliche Jahrgang 2002 im Bundesjugendlager 2016 mit den anderen Verbänden messen.Nach der Anfahrt am Freitag, der Absolvierung der Athletiktests sowie dem gemeinsamen Training mit den Bundestrainern, traten die Spieler am Samstag gegen die Auswahlmannschaft des Westdeutschen Basketball Verbandes an.

 

Die Berliner Auswahlspieler waren von Anfang an fokussiert und setzten die Anweisungen der Verbandstrainern Stephan McCollister und Tilmann Rocha perfekt um. Das Resultat war eine zwischenzeitliche 16:2 Führung nach wenigen Minuten. Dies war auch der Grundstein für die Halbzeitführung von elf Punkten. In der zweiten Halbzeit kämpfte sich der WBV nochmals an fünf Punkte ran, jedoch wehrten sich die Berliner Spieler nochmals, um das Spiel letztendlich mit 54:40 zu gewinnen.

 

Am Sonntag wurden zwei Spiele bestritten. Einmal gegen die Spielgemeinschaft Südwest sowie dem Team Nord. Beim ersten Spiel stimmte der Einsatz und der Kampfgeist der Berliner Jungen, jedoch fand man nicht den letzten Funken Spannung um am Korb erfolgreich abzuschließen. Immer wieder verlegte man einfache Korbleger und die ausbleibenden Erfolgserlebnissen schlugen sich auf die Körpersprache der Mannschaft nieder. Kurz vor Schluss schien der Knoten jedoch geplatzt zu sein! Der BBV attackierte immer wieder erfolgreich und kämpfte sich ran. Leider reichten die Kräfte letztendlich nicht aus und man verlor mit 40:46 gegen SG Südwest.

 

Das zweite Spiel am Sonntag gegen Team Nord verlief dafür umso erfolgreicher. Nach einer zerfahrenen ersten Halbzeit kippte das Spiel zugunsten des BBVs und man gewann letztendlich mit 52:37. Gleichzeitig gewann der WBV gegen die SG Südwest, was den Gruppensieg und der Einzug in das Halbfinale für den BBV bedeutete.

 

Das Halbfinale wurde am Montag ausgespielt und man trat gegen die Auswahlmannschaft von Niedersachsen/Bremen an. Beide Mannschaften bewegten sich nur mühselig über das Spielfeld, da alle Spieler langsam Ermüdungserscheinungen aufwiesen. Nichts desto trotz kämpften sich die Berliner Auswahlspieler, nach einem zwischenzeitlichen elf Punkte Rückstand, auf unentschieden acht Minuten vor Schluss, ran. Die Moral und der Kampfgeist waren hoch, aber die Kräfte schwanden immer mehr und so verlor man leider nach einem aufopferungsvollen Kampf mit neun Punkten gegen den NBV. Somit spielte man den dritten Platz am Nachmittag aus.

 

Das Spiel um Platz 3 wurde gegen die Auswahlmannschaft Hessen bestritten. Man kannte die Mannschaft aus vergangenen Auswahlturnieren sehr gut. Beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, bevor die Berliner Auswahlmannschaft einen kleinen Einbruch hatte und mit einem Rückstand in die Halbzeit ging. In dieser wurde sie nochmals von den Trainern eingeschworen das Spiel nicht abzuschenken und nochmals alles zu geben. Die Berliner kamen mit viel Feuer und Ehrgeiz aus der Kabine raus und ließen den Rückstand auf zwei Punkte schmelzen, bevor die Trefferquote stark sank und man letztendlich das Spiel mit 39:49 verlor. Somit beendete man das Bundesjugendlager auf dem vierten Platz. 

 

"Zunächst sind wir damit sehr zufrieden und stolz, wie sich die Mannschaft in dem Turnier präsentiert hat. Trotz unserer verletzungsbedingten Ausfälle, haben die Jungen nie aufgegeben und immer versucht das Beste herauszuholen. Das Ziel vom Erreichen des Halbfinales haben wir erreicht und können mit sechs gesichteten Spieler auf ein sehr gutes Ergebnis zurückblicken." faste Verbandstrainer Tilmann Rocha zusammen.

Der BBV wünscht allen Spielern alles Gute für die Zukunft und bedankt sich auch bei Ihnen für ihren Einsatz und der investierten Zeit! Es war eine tolle Zeit mit euch!

 

Für den BBV spielten:  

Hendrik Warner (Alba/ehemalig VF Lichtenrade), Evans Rapique (Alba), Lamin Sabally (TusLi/ ehemalig DBC), Elias Baggette (ISS/JBBL TusLi), Anton Quinkler (JBBL Higher Level/ Südwest), Friedrich Feldrappe (Alba Berlin/Higher Level/ ehemalig Vf Lichtenrade), Alex Schulze (Alba Berlin/ ehemalig Marzahn Dragons), Max Marangazov (Alba Berlin/ Higher Level), Anton Hübotter (TusLi/ ehemalig Potsdam), Maxim Stenyushyn (RSV Stahnsdorf), Linus Hoffmann (BBC Köpenick), Lennart Wölhk (TusLi)

Betreut wurde die BBV Auswahlmannschaft des Jahrgangs 2002 von Verbandstrainern Stephan McCollister, Tilmann Rocha und Belal Balaoni sowie Physiotherapeut David Arnold.

Neue Nachricht anlegen
Nachrichten-Übersicht
nach oben