Premium Sponsoren

Molten Peak

Partner & Sponsoren

Grossstadtlichter Trainersuchportal

News - Berliner Talente im DBB-Perspektivkader

25.04.2017  BBV-Geschäftsstelle

Berliner Talente im DBB-Perspektivkader

Erfolgreiche Talentsuche in Heidelberg

24 Talente für die ING-DiBa-Perspektivkader 2017 nominiert

An diesem Wochenende ging das DBB-Turnier, "Talente mit Perspektive", unterstützt durch die ING-DiBa, ins 10. Jahr.

Bei jeweils 2 regionalen Vorturnieren wurden bereits 48 Spieler, sowie 48 Spielerinnen vorgesichtet, die nun, aufgeteilt auf 4 Teams je Geschlecht, beim Finalturnier in Heidelberg ihr Können präsentierten.

 

Bei den Mädchen war es der Jahrgang 2003, bei den Jungen der Jahrgang 2004, der als ältester vertreten war.

 

In Hamburg, wo die Berliner Spieler ihr Vorturnier bestritten, konnten sich

Nils Machowski, Kaya Bayram, Elia de Almeida Rosa (alle Friedenauer TSC), Noah-Juel Zemen (TuS Lichterfelde), Rouven Jadore Kerstan (DBV Charlottenburg) und Elias Rapique (Alba Berlin) empfehlen und wurden durch die Bundestrainer nach Heidelberg eingeladen. In Halle, wo das Vorturnier mit unseren Berliner Mädels ausgetragen wurde, konnten Clara Wilke (SC Spandau), Helen Spaine, Lina Sontag , Martha Pietsch, Gemma Grüttner Bacoul (alle TuS Lichterfelde) und Leoni Gallus (ALBA Berlin)ein Ticket nach Heidelberg buchen.

 

So ging es  Freitag mit 12 Spieler/innen aus Berlin ab 5 Uhr mit dem Bus auf den Weg in die Unistadt, wo wir gegen 15 Uhr ankamen. Abends stand ein kurzes gemeinsames Training, mit den neu formierten Regionalkadern, auf dem Programm. Hier konnten die Spieler/innen ein erstes Gefühl für die Halle und ihre neuen Mitspieler/innen bekommen.

 

Am Samstagvormittag wurde dann erneut trainiert, allerdings das erste Mal unter Anleitung der Bundestrainer. Ab 12 Uhr ging es dann endlich mit den Turnierspielen los, die 2x12 Min gestoppt, im Modus Jeder gegen Jeden, ausgetragen wurden.

 

Diese wurden am Sonntag ab 8:45 Uhr fortgeführt, bis es nach dem letzten Spiel um 13 Uhr Zeit war, den neuen Perspektivkader 2017 zu ernennen.

Sowohl bei den Mädchen, als auch den Jungen gelang es jeweils 2 Spieler/innen aus Berlin, die Bundestrainer von sich zu überzeugen.

Fotos zum Turnier findet ihr HIER

 

Text: VT Oscar Wieland


 

Der ING-DiBa-Perspektivkader 2017 steht. Am Sonntag wurden beim Abschluss der Finalveranstaltung von „Talente mit Perspektive“ in Heidelberg die 24 besten Spielerinnen und Spieler durch die Bundestrainer nominiert. Mit dabei war auch die Berliner Delegation bestehend aus 6 Spielern des männl. 2004er Jahrgangs, 6 Spielerinnen des weiblichen 2003er Jahrgangs sowie unseren betreuenden Verbandstrainern. Der Perspektivkader ist eine Vorstufe für künftige Jugend-Nationalmannschaften und soll die gesichteten Mädchen und Jungen stärker fördern.

 

Mit dem Finalturnier endete zugleich der zehnte Durchgang des erfolgreichen DBB-Sichtungsprojekts. Alle Spielerinnen und Spieler fieberten auf den einen Moment hin, in dem die DBB-Bundestrainer Harald Stein, Stefan Mienack, Alan Ibrahimagic und Kay Blümel die Namen der Auserwählten verlasen.

 

Nach dem abschließenden Spiel der Jungen verkündete das Trainergespann ihre Favoritinnen und Favoriten. An den beiden Tagen zuvor präsentierte sich der deutsche Basketballnachwuchs in Regionalmannschaften, die gegeneinander antraten. Bereits im Februar waren diese Teams von den Bundestrainern in Sichtungsturnieren in Osnabrück und Halle (für die Mädchen) sowie in Hamburg und Koblenz (für die Jungen) zusammengestellt worden.

 

Die Mädchen des Jahrgangs 2003 und die Jungen des Jahrgangs 2004 hoffen, eine ähnliche Karriere einschlagen zu können wie einige ihrer erfolgreichen Vorbilder. Das wohl schillerndste Beispiel für den großen Erfolg dieses Projekts ist Paul Zipser, selbst 2008 Teilnehmer des Projekts und jetziger Shootingstar bei den Chicago Bulls in der NBA.

Aber auch die aktuellen Jugendnationalmannschaften bestätigen „Talente mit Perspektiven“ als Erfolgsprojekt: gleich zehn ehemalige „Talente“ stehen im Kader der männlichen U18, die sich bei der Europameisterschaft Ende letzten Jahres zum ersten Mal überhaupt für eine U19-Weltmeisterschaft (Juli 2017) qualifiziert hat.

Als gelungene Abwechslung erwies sich das Demo-Spiel der U23-Nationalmannschaft der Rollstuhlbasketballer, die im Rahmen des Finalturniers am Sonntag um 11:00 Uhr auf Körbejagd gingen.Auf die beiden Perspektivkader wartet nach ihrer Auswahl in Heidelberg nicht nur eine nachhaltige Förderung, sondern auch noch ein ganz besonderes Highlight.

 

Auf Einladung der ING-DiBa treffen die Jungen und Mädchen im Sommer im Rahmen des Basketball-Länderspiels Deutschland gegen Belgien in Erfurt die aktuelle Herren-Nationalmannschaft.

Der Berliner Basketball Verband gratuliert allen Spielern und Spielerinnen zu diesem großartigen Erfolg! Ein großes Dankeschön geht auch an die Trainer der Heimvereine und alle Unterstützer, welche dieses gute Ergebnis mit ihrer Arbeit ermöglicht haben!

 

ING-DiBa Perspektivkader 2017 – Mädchen

Franka Wittenberg (Eintracht Hildesheim), Talena Fackler (TS Jahn München), Martha Pietsch (TuS Lichterfelde/früher RSV Eintracht), Liz Unselt (BSV Wulfen), Lina Sontag (TuS Lichterfelde), Lina Vogt (BG Göttingen), Olivia Borsutzki (TS Jahn München), Praise Eghareba (TSV München Ost), Lena Dzuiba (SV Halle), Zoe Perlick (TSV Hagen 1860), Lilly Feistkorn (BiG Gotha), Johanna Gerlinger (BBC Stuttgart)

 

ING-DiBa Perspektivkader 2017 – Jungen

Nils Machowski (Friedenauer TSC), Darren Aidenojie (BBC Osnabrück), Elias Rapique (Alba Berlin), Peter Winkes (BBC Osnabrück), Jacob Ensminger (BIG Gotha), Elijah Ndi (SG Mannheim), Luis Wulff (FC Bayern München), Joshua Bonga (SG Lützel/Post Koblenz), Lukas Passarge (MBC Weißenfels), Levi Bötticher (Walddörfer SV), Finn Lehner (BBU ´01 Ulm), Lenny Liedkte (Itzehoe Eagles)

 

Text: PM Deutscher Basketball Bund

Neue Nachricht anlegen
Nachrichten-Übersicht
nach oben