Premium Sponsoren

Molten Peak

Partner & Sponsoren

Grossstadtlichter Trainersuchportal

News - LAT in Chemnitz

21.03.2017  BBV-Geschäftsstelle

LAT in Chemnitz

Bericht vom Landesverbandsturnier in Chemnitz

17.-19.03.2017

Jahrgang w2002/03

 

Nachdem es beim Landesverbandsturnier im Februar in Steinbach eher gegen die Süd-/ Westteams ging, standen in Chemnitz Spiele gegen Niedersachsen, Mitteldeutschland (Spielgemeinschaft MDA aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen), Hessen und Hamburg auf dem Programm.

Wieder unter den Augen von Bundestrainer Stefan Mienack, ging es für die Mädchen neben guten Spielen auf Landesauswahlebene auch um eine Einladung für das DBB-u15-Leistungscamp an Pfingsten.

Nach der Anreise am Freitag, die quasi aus dem Zug direkt in die Halle führte, wartete die Mannschaft aus Niedersachsen auf die Berliner Mädchen. Niedersachsen musste auf Grund von teilweise langwidrigen Verletzungen auf 3 absolute Leistungsträger verzichten. Beide Mannschaften taten sich offensiv sehr schwer, neben schlechten Entscheidungen im pick & roll trafen wir auch leider fast gar nichts außerhalb der Zone. Defensiv wurde gekämpft, am Ende gewannen die BBV-Mädels 30:29.

Samstagfrüh ging es gegen die Mannschaft aus Mitteldeutschland. Wie in fast allen Spielen, sind wir auch dieser in der Körperhöhe unterlegen. In der ersten Halbzeit konnten wir den Gegner fast nie stoppen und gestatten ihm zudem noch eine wirklich hohe Trefferquote. Zur Halbzeit stand es 27:27. Offensiv also verbessert gegenüber Freitag, musste in der zweiten Halbzeit das defensive Investment erhöht werden, um die Siegchance zu erhöhen. Bis Mitte der zweiten Halbzeit gelang das aber nicht, so lagen wir 7 Minuten vor Ende sogar 6 Punkte hinten. Über noch mehr Aggressivität und daraus resultierenden Ballgewinnen konnte das Spiel in den letzten Minuten aber noch gedreht werden….Endstand 54:44.

Am Nachmittag hieß der Gegner Hessen. In diesem Spiel waren Probleme bei der Verteidigung der Innenspieler unser größtes Problem. Jeglicher Versuch, körperlich dagegen zu halten, wurde von den Schiedsrichtern bestraft, zudem wurden wir am eigenen Korb deutlich ausgereboundet. Foulprobleme unserer größeren Spielerinnen ergänzen also unsere Aufgaben. Erst als es uns gelang, den Ball weg vom Korb zu halten, die gegnerischen Aufbau- und Außenspielerinnen somit noch mehr unter Druck zu setzen, konnten wir das Spiel unter Kontrolle bringen. Am Ende leuchtete ein 52:33 auf der Anzeigetafel.

Wie bereits am Freitagabend rundete eine gemeinsame Videositzung unser Tagesprogramm ab.

Zum Abschluss des Turnieres spielten wir am Sonntagmittag noch gegen das Team Nord (Hamburg, MVP, Schleswig-Holstein).

Wir verteidigten (bis auf den Defensivrebound) ordentlich aber wieder sehr foullastig, kamen aber in keinen offensiven Flow bzw. hatten eine sehr niedrige Trefferquote. So blieb das Spiel lange ausgeglichen und wir gewannen am Ende knapp mit 32:23.

Für uns war das Wochenende eine super wertvolle Maßnahme, die Bedingungen (Danke an das Team der Jugendherberge) und die Organisation vor Ort (Danke an Kollege Andreas Kretzschmar) waren nahezu perfekt!

Die Mannschaft aus Berlin bildeten in Chemnitz:

vordere Reihe von links nach rechts: Inesa Kahrovic (TSC Spandau, früher 1860 Spandau), Martha Pietsch (TuSLi, früher RSV Eintracht), Evi Henniges (Hermsdorf/ALBA, früher City), Clara Wilke (TSC Spandau/DBV Charlottenburg, früher TSV 1860 Spandau), Clara Kelly (TuSLi, früher RSV Eintracht), Lotte Nolting (Berliner SC)

hintere Reihe von links nach rechts: Physio Elli Tzschentke, Viktoria Klein (Hermsdorf/ALBA), Lina Sontag, Tabea Fox (beide TuSLi), Lea Wenzel (Hermsdorf/ALBA), Leoni Gallus, Zora Noak (beide ALBA) VT Gülhan Stegmann & LT Heiko Czach

Vielen Dank an Gülhan und Elli für ihre sehr engagierte und professionelle Hilfe bei der Betreuung der Mädchen!!

 

Neue Nachricht anlegen
Nachrichten-Übersicht
nach oben