Premium Sponsoren

Molten Peak

Partner & Sponsoren

Grossstadtlichter Trainersuchportal

News - Talente mit Perspektive 2017

31.01.2017  BBV-Geschäftsstelle

Talente mit Perspektive 2017

Bereits zum 10 Mal führen der DBB und sein Partner, die ING DiBa die Turnierserie „ als eine bundesweite Bestandsaufnahme für den U13 – Jahrgang durch.

Seit dem Geburtsjahrgang  1994 hat sich das bewährte Format nicht verändert, in zwei Vorturnieren im Südosten und Nordwesten werden die besten 48 Spieler der beiden Vorturniere bei einem abschließenden zentralen  Sichtungsturnier mit gemischten Teams zusammengefasst und nochmal von den sichtenden Bundestrainern mit einander verglichen.

Am Ende dann werden die besten 12 Perspektiv-Talente des Jahrgangs   benannt und als Auszeichnung zu einem A-Länderspiel eingeladen.

Vom 27. bis 29. Januar trafen sich nun nach fünf Jahren des Turniers in Bremerhaven die besten Spieler aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen / Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg und Berlin zum „TmP“ Vorturnier Nord in Hamburg unter den Augen der Bundestrainer Kay Blümel und Henrik Rödl.

 

In der Vorrunde trafen die jungen Berliner als erstes auf Schleswig-Holstein, das nach zähem Beginn klar distanziert wurde, so dass der BBV am Ende hoch mit 47:20 (26:9) gewann.

Im zweiten Spiel gegen Niedersachsen ging es dann wesentlich spannender und enger zur Sache, bei  vielen Führungswechseln konnte sich nie eine Mannschaft wirklich absetzen, am Ende hatten die Niedersachsen in dem extrem intensiven Spiel knapp mit 45:43 (19:20) die Nase vorne.

 

Nun mussten die Berliner, um das Ziel Finale am nächsten Tag zu erreichen, gegen den Gruppensieger der anderen Vorrundengruppe aus  Hamburg und deren Heimvorteil gewinnen.

In diesem Halbfinale am Abend des Tages machten die BBV-Jungs ihr bestes Turnierspiel. Nach einem furiosen Hauptstadt-Start (14:2) kam der Gegner zwar langsam ins Spiel, jedoch konnten die 2004er-Jungs aus Berlin den Vorteil bis ins Ziel gegen die immer energischeren Hamburger in einem knappen Ende retten und das Finale mit 35:29 (19:10) erreichen!

Im Finale traf die Berliner Auswahl wieder auf den Rivalen aus Niedersachsen, der das andere Halbfinale klar gewann  und dem man wiederum in einem extrem intensiven und harten und zu jeder Zeit knappen Spiel am Ende mit 35-32 (16-13) unterlag.

 

Nach dem Finale wurden dann die Nominierungen für das „Talente mit Perspektive Finale“  in Heidelberg im April bekannt gegeben: Sechs Berliner  stehen unter den 24 Nominierten des Nordturniers!

Gemeinsam mit Niedersachsen teilten sich die Berliner den Spitzenplatz im Nominierungsranking und die Hälfte aller Nord-Nominierungen, die anderen sechs Verbände mussten sich die restlichen 12 Plätze teilen!

 

Aus Berlin wurden von den sichtenden Bundestrainern zum Finale eingeladen:  Nils Machowski (Friedenau), Elia Almeida De Rosa (Friedenau, früher BSC), Kaya Bayram (Friedenau, früher Lichtenrade), Rouven Kerstan (DBV, früher City), Elias Rapique & Noah Zemen (TuSLi).

 

 

Wir gratulieren den Spielern und ihren Trainern zu diesem schönen Erfolg!

 

Für Berlin spielten folgende Spieler:  Nils Machowski (Friedenau), Philipp Schwarz (Friedenau, früher City), Elia Almeida De Rosa (Friedenau, früher BSC), Kaya Bayram (Friedenau, früher Lichtenrade), Joshua Spieß & Leander Grund (beide DBV), Rouven Kerstan (DBV, früher City), Elias Rapique & Gabor Gothe (beide Alba), Kjell Krainich (TuSLi / BBS), Noah Zemen (TuSLi) und  Jeffrey König (BGZ).

Neue Nachricht anlegen
Nachrichten-Übersicht
nach oben