Premium Sponsoren

Molten Peak

Partner & Sponsoren

Grossstadtlichter Trainersuchportal

News - Erfahrungsbericht zum FSJ

31.08.2017  MonaKienast_BBV

Erfahrungsbericht zum FSJ

 

Mein Erfahrungsbericht zum FSJ beim Berliner Basketball Verband

 

Mein Freiwilliges Soziales Jahr geht nun vorbei und vorerst möchte ich sagen, dass ich zuerst überrascht war wie schnell es denn vergangen ist. Aufgrund der Tatsache, dass ich zwei Einsatzstellen hatte (den Berliner Basketball Verband und den DBV Charlottenburg) und dazu noch den Leistungssport (NBBL AB Baskets + 2. Regionalliga RSV Eintracht) war ich stehst beschäftigt. Ich sehe dies aber positiv, da ich dadurch meinen Alltag selbst strukturieren musste und somit viel organisierter und selbständiger geworden bin.

 

Beim DBV Charlottenburg übernahm ich vorerst 2 Grundschlag‘s (Joan Miro und Lietzensee Grundschule), dazu unterstütze ich den NBBL Trainer bei der Betreuung der Sportklassen am Gottfried-Keller-Gymnasium. Später im Jahr übernahm ich dann auch noch die u14.3 im Verein und begab mich 2-mal die Woche in die Geschäftsstelle um dort auszuhelfen.

Während meine Aufgaben beim DBV eher Praktisch waren (Trainings und Ag‘s leiten), war ich beim BBV eher in der Geschäftsstelle tätig. Abgesehen von 3 Wochen Puls Camp und 3 verschiedenen Landesauswahl Turnieren verbrachte ich meine Zeit beim BBV ausschließlich im Büro. Hier war meine wichtigste Aufgabe die Wöchentliche Spielbogen Kontrolle, vom vorherigen Wochenende, dazu kamen dann noch Aufgaben wie:

  1. Lizenzen Anfertigen
  2. Pokale oder Medaillen bestellen
  3. In der Buchhaltung aushelfen

 

Vor meinem FSJ habe ich mich nie wirklich mit einem Spielbogen befasst gehabt (da ich nie selber Kampfgericht übernommen habe), es war für mich fast wie ein kleiner Schock als ich erfahren habe, dass es so viel auf einem Bogen zu kontrollieren gibt. Am Anfang ist die Kontrolle anstrengend und dauert etwas länger, aber mit der Zeit hat man natürlich den dreh raus und es geht schneller

 

Während meines Jahres habe ich sehr viele neue Leute innerhalb des Berliner Basketball Verbands kennengelernt und ich habe den Verband mal von einer komplett neuen Perspektive gesehen. Ich hätte niemals gedacht das hinter dem Spielbetrieb so viel Arbeit steckt die in der Geschäftsstelle absolviert werden muss.

 

Neben dem Einsatz in meinen zwei Arbeitsstellen musste ich noch an 3 einwöchigen Seminaren die vom Landessportbund Berlin organisiert worden teilnehmen. Dort trifft man auf FSJler von anderen Einsatzstellen und kann sich mit denen austauschen, was eine entspannende Abwechslung zu dem normalen Arbeitsalltag war

Abschließend möchte ich sagen, dass ich in meinem Freien Sozialen Jahr sehr viele Erfahrungen gemacht habe, Positive so wie Negative, durch diese Erfahrungen bin ich aber gewachsen und bin jetzt organisierter selbstständiger und selbstbewusster.

Nach meinem FSJ werde ich in Berlin an der Humboldt Universität Europäische Ethnologie mit Kombibachelor Betriebswirtschaftslehre studieren. Dank den neuen Erfahrungen die ich in meinem Fsj gemacht habe fühle ich mich dieser neuen Herausforderung auch gewappnet.

 

Es war ein tolles Jahr und ich werde die Arbeit beim BBV und beim DBV vermissen. Vielen Dank an alle die mich durch dieses Jahr begleitet haben. 

 

Neue Nachricht anlegen
Nachrichten-Übersicht
nach oben